Please, choose your language

English | Français | Deutsch | Norsk | Svenska

+800 41 42 42 42

+36 20 2748 618

  • Budapest

    6° C
    Teils Wolkig

Anreise nach Ungarn per Auto – Routen, Entfernungen, Tipps

Streckenvarianten zur Anreise nach Ungarn

Wer eine individuelle Tour plant und dabei verschiedene auch etwas versteckte Dinge besuchen und entdecken möchte, fährt zweckmäßigerweise mit dem eigenen Auto nach Ungarn. Von Österreich sowie den meisten Orten in Deutschland aus ist die Anreise nach Ungarn innerhalb eines Tages machbar.

Über Österreich nach Ungarn

Für Gäste aus Süd- und Westdeutschland bis hin zum Ruhrgebiet ist der empfehlenswerte Streckenverlauf stets gleich und die beste Route nach Ungarn verläuft für praktisch alle Ziele über die Autobahn A3 bei Passau/Suben nach Österreich und weiter über Linz und Wien. Als Begrüßung in Ungarn empfiehlt sich auf dieser Route eine Rast in der Paprika Csárda Hegyeshalom (Autobahnvignette für Ungarn sind an online erworben werden). Lediglich wer zum Balaton (Plattensee) oder weiter südlich nach Pécs möchte, kann bereits in Österreich am Knoten Wels abzweigen auf die österreichische A9 und eine südlichere Route über Graz und den Grenzübergang Heiligenkreuz nach Zalaegerszeg wählen.

Über Österreich nach Ungarn

Eine noch südlichere Variante mit durchgehender Autobahnverbindung über Slowenien ist dennoch kaum zu empfehlen, da diese Strecke weiter ist und für die Durchfahrt in Slowenien nochmals circa 15 Euro Maut fällig werden.

Für die Anreise aus den nördlichen und östlichen Teilen Deutschlands kann man auch die kürzere Alternativroute über Prag und die Tschechische Republik in Betracht ziehen. Je nach Heimatort und Reiseziel lassen sich dadurch mitunter mehr als 200 Kilometer Strecke einsparen, allerdings lauern dabei auch einige kleinere Tücken, die den Vorteil doch wieder etwas knapper ausfallen lassen.

Über Tschechien nach Ungarn

Bei der Route über Prag fällt für Tschechien eine Maut an. Derzeit sind das 12 Euro für 10 Tage, 16,50 Euro für 1 Monat bzw. 56,50 Euro pro Jahr. Die Vignetten für Österreich und für Tschechien sind an einer Verkaufsstelle kurz vor der Landesgrenze erhältlich und können auch im Vorverkauf beim ADAC in einer Geschäftsstelle oder online erworben werden. Hinzu kommt noch eine zweite Maut für die Durchfahrt in der Slowakei. Hier werden nochmals 10 Euro für 10 Tage, 14 Euro für einen Monat oder 50 Euro pro Jahr fällig. Dafür gibt es derzeit noch keine Vorverkaufsmöglichkeit, so dass Sie die Vignette an der Grenze zur Slowakei erwerben müssen.

Über Tschechien nach Ungarn

Auch ein Ausweichen über Österreich würde mit einer zweiten Maut für Österreich zu Buche schlagen. Zudem ist ein Umgehen der Maut durch Landstraßen in dieser Region ebenfalls kaum zweckmäßig, weil das zuviel Zeitverlust bedeutet.

Seit 2017 ist der Autobahnausbau auf der Strecke Dresden – Prag abgeschlossen, so dass im Raum Usti nad Labem die Umfahrungen über Landstraße nun entfallen. Weiterhin führt die Strecke direkt durch das Zentrum von Prag. Das ist zwar mitunter sehr schön anzusehen, allerdings auch etwas anstrengend zu fahren und häufig mit Stau verbunden.

Im weiteren Verlauf ist der Autobahnabschnitt zwischen etwa Jihlava und Brno noch unsaniert. Dieser Bereich ist derzeit wenig komfortabel zu fahren und eine Herausforderung für die Stoßdämpfer. Inzwischen hat man dort an vielen Abschnitten mit der Reparatur begonnen, so dass sich der Straßenzustand allmählich verbessert. Allerdings bremsen nun noch die vielen Baustellen die Fahrt aus.

Über Polen nach Ungarn

Von Norddeutschland und Berlin oder auch von Dresden aus ist ebenso eine Route durch Polen über Wroclaw (europäische Kulturhauptstadt 2016), Katowice und Krakau denkbar. Die polnische Autobahn ist in gutem Zustand und nur auf einzelnen Abschnitten mautpflichtig. Schwierig wird dann erst die Weiterfahrt über die Slowakei. Landschaftlich ist das zwar eine herrliche Strecke an Zakopane und der Hohen Tatra entlang, aber eben auch über weite Strecken Landstraßen durch bergige Gegend.

Über Polen nach Ungarn

Die komplette Tour nach Budapest über diese Route ist daher eher nicht zu empfehlen, allenfalls für Ziele im Osten Ungarns wie Miskolc, Tokaj oder Hortobágy Puszta macht das Sinn. Wer jedoch genügend Zeit hat, sollte Zwischenstation(en) in Polen oder der Slowakei einplanen.

Entfernungen

Nachfolgende Tabellen informieren über die Entfernungen von einigen großen deutschen Städten zu einigen ausgewählten Zielen in Ungarn. Die angegebenen Entfernungen beziehen sich dabei jeweils auf die Anreise mit dem Auto über die schnellste Verbindung, wie sie mit dem Online-Routenplaner unter.

Von/nach Budapest
Berlin 1150 km
Hamburg 1359 km
Hannover 1223 km
Leipzig 994 km
Köln 1147 km
 Frakfurt am Main  968 km
 Stuttgart  921 km
 München  684 km

Entfernungen für die oft kürzere Alternativroute über Prag.

Von/nach Budapest
Berlin 883 km
Hamburg 1178 km
Hannover 1041 km
Leipzig 797 km

Fazit

Bei rund 100 Kilometern Streckenunterschied wird man voraussichtlich die eine gesparte Stunde doch eher im Stadtstau von Prag verbringen und den gesparten Spritpreis durch höhere Mautgebühren wieder drauflegen. Bei eher 200 Kilometern Streckenunterschied ist zu überlegen, ob man die kurze Verbindung wählt oder zugunsten einer angenehmeren Fahrt den Umweg in Kauf nimmt. Beispielsweise die Tour von Berlin nach Budapest ist über Prag 266 Kilometer kürzer, so dass wohl kaum eine andere Variante für die Anreise sinnvoll ist. Schwierig wird es für Gäste aus Hannover, Hamburg und dem Norden. Durch die dann immer über 1000 Kilometer liegenden Entfernungen bleibt fast nur die kürzeste Strecke zu wählen, um mit dem Auto Budapest an einem Tag zu erreichen. Wer jedoch eine Rundfahrt plant, sollte diese etwa in Sopron an der Westgrenze Ungarns beginnen oder noch vorher in Österreich eine Zwischenübernachtung einplanen. Zudem ist Sopron sehr sehenswert, ebenso wie die benachbarte und zum Weltkulturerbe in Ungarn gehörende Region Fertö/Neusiedler See.

Hinweise

Vergessen Sie nicht, VOR der Fahrt auf ungarischen Autobahnen auch die dort nötige Mautvignette (Matrica) zu erwerben! Siehe dazu auch meinen Tipp zur Maut in Ungarn. Zudem sind ein paar Unterschiede in den Verkehrsregeln wichtig. Hier steht alles, was man für das sichere Autofahren in Ungarn wissen muss.

Kontaktieren Sie uns!

Anfrage
  • Wie können wir Ihnen helfen?

  • Ziehe Dateien hier her oder
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
CLOSE
CLOSE

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website werden so gestellt „die Cookies zu zulassen“, so dass Sie das beste mögliche browsing Erlebnis erfahren können. Wenn Sie fortfahren, diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder klicken Sie "Accept" unten dann erklären Sie sich mit diesen.

Close