Please, choose your language

English | Français | Deutsch | Norsk | Svenska

+800 41 42 42 42

+36 20 2748 618

  • Budapest

    6° C
    Teils Wolkig

Alles was Sie über Zahnimplantate wissen sollten Teil 3 – Der ideale Kandidat für Zahnimplantate

MDental Klinik Ungarn_Der ideale Kandidat für Zahnimplantate_593x350

Wenn Sie sich fragen, ob Sie ein Zahnimplantat für fehlende Zähne bekommen sollten, ist für Sie aus medizinischer Sicht heraus vielleicht schon klar, ob Sie dafür geeignet sind. In diesem Teil unserer Blog-Reihe über verschiedene Aspekte von Zahnimplantaten möchten wir Klarheit im Bezug dazu schaffen, ob Sie der perfekte Kandidat für ein brandneues, selbstbewusstes und verbessertes Lächeln sind.

Es muss wohl kaum betont werden, dass Zahnimplantate die beständigste und effektivste Lösung bieten, wenn es um Zahnersatzoptionen geht, aber es kann sein, dass Sie Ihren eigenen Gesundheitszustand und Ihre allgemeinen Gewohnheiten bedenken möchten, bevor Sie es versuchen.

Gute Mundhygiene

Die meisten gesunden Menschen, die sich um eine gute Mundhygiene sorgen, sind geeignete Kandidaten für Zahnimplantate. Es ist wichtig an diesem Punkt zu betonen, dass dieses Engagement ernst genommen werden muss, da eine gesunde Zahnfleischumgebung das Grundgerüst für die Langlebigkeit Ihrer Zahnimplantate ist. Gut auf die eingesetzten Zähne aufzupassen bedeutet tägliches, gründliches Putzen und die Verwendung von Zahnseide, sowie regelmäßige Zahnarztbesuche für die notwendigen Kontrollen.

Falls Sie Interesse daran haben, mehr darüber zu lernen, wie man sich schon vor dem kieferchirurgischen Einsatz gute Zahnpflegegewohnheiten aneignet, lesen Sie den nächsten Teil unserer Serie, der detaillierte Informationen zu diesem Thema enthält, hier.

Hinreichende Menge an Kieferknochen

Es ist außerdem unerlässlich, dass Sie über eine hinreichende Menge an Kieferknochen verfügen, welcher das Zahnimplantat genügend stützt und eine langandauernde Stabilität für den Zahnersatz gewährleistet. Damit das Implantat im Knochen sicher verankert werden kann, muss der Kieferknochen stark, fest und dicht sein. Wenn Sie an größerem Knochenmangel leiden, kann es sein, dass das Zahnimplantat den Kräften beim Kaufen nicht standhalten kann, was zu einem eventuellen Misserfolg des Zahnersatzes führen kann.

Aber woher wissen Sie, ob Sie diese Kriterien für eine Eignung für Zahnimplantate treffen? Wie können Sie herausfinden, ob Sie eine für Implantate hinreichende Knochenstruktur und Dichte in ihrem Kieferknochen haben?

Ihre Knochenmasse kann aus der Kombination eines Zahn-Panorama-Röntgens, sowie einem CT beurteilt werden, die eine 3D-Ansicht vom Kieferknochen zeigen und dem Zahnarzt erlauben zu entscheiden, ob eine Knochentransplantation oder ein Sinuslift notwendig sind. Das bedeutet im Prinzip, dass auch Menschen, die Knochen in ihrem Kiefer verloren haben, Zahnimplantate nach einem Knochenaufbau erhalten können.

Kontraindikationen

Es gibt jedoch bestimmte Kontraindikationen, die das Risiko eines Misslingens des Platzierens von Zahnimplantaten erhöhen, daher wird Ihr Zahnarzt – zusammen mit einem Kieferchirurgen – die Ausmaße und den Schweregrad Ihres Gesundheitszustands beurteilen, bevor Sie chirurgisch behandelt werden. Diese einleitende Beurteilung beinhaltet die Untersuchung Ihrer Zähne und Ihres Zahnfleischs, Ihrer zahnärztlichen Anamnese und Ihres allgemeinen Gesundheitszustands, damit Ihnen auch in den folgenden Fällen nicht verwehrt wird, ein Kandidat für Zahnimplantate zu sein:

Aktive parodontale Erkrankung

Eine aktive parodontale Erkrankung ist eine der häufigsten Probleme, die Zahnimplantat-Behandlungen beeinflussen, da diese Erkrankung die vorläufige Ursache für Zahnverlust und eventueller Kieferknochenatrophie. Da es sich um eine schwere und aktive Erkrankung des Zahnfleisches handelt, muss diese vor dem Einsetzen von Zahnimplantaten behandelt werden. Wenn Sie die notwendige Behandlung hinter sich haben, können Sie mit Ihrer Behandlung für den Erhalt von Zahnimplantaten fortfahren.

Starkes Rauchen

Starkes Rauchen verringert nicht nur die Chancen einer erfolgreichen Behandlung mit Zahnimplantaten, sondern kann auch den folgenden Heilungsprozess behindern – während es auch die Risiken eines Misslingens der Zahnimplantation erhöht. Der Grund dafür ist, dass Rauchen den Blutfluss im Zahnfleischgewebe um die Implantate herum einschränkt, wodurch es für die Implantate schwerer wird, sich mit dem Knochen zu verbinden.

Nichtraucher oder solche, die bereit sind mit dem Rauchen aufzuhören, halten die notwendige gute Mundhygiene eher ein, die besonders dann wichtig ist, wenn Sie eine Knochenaufbaubehandlung haben.

Zähneknirschen (Bruxismus)

Zähneknirschen (Bruxismus) ist eine Angewohnheit, bei der zu hoher Druck auf die Zahnimplantate ausgeübt wird, was zu einem eventuellen Misslingen führen kann. Wenn Sie auch mit den Zähnen knirschen oder diese aufeinander schlagen, wird Ihnen ein Zahnschutz oder eine Nachtschiene gegeben, welche vermeiden, dass Sie Ihre Kronen beschädigen, die in den Zahnimplantaten verankert sind.

 

Möchten Sie mehrere Informationen über Zahnimplantaten haben?

Finden Sie andere Artikeln vom Thema

Vorteile von Zahnimplantaten

Drei einfache Schritte zu einem Zahnimplantat

Tägliche Mundpflege für Zahnimplantate

Was zu tun nach dem Oralchirurgie

Nachricht hinterlassen

6 comments

  1. Udo Lindner sagt:

    Hallo ich habe nur noch 3Zähne am unterliefen,jetzt sollen da Teleskop Kronen gemacht werden.Können sie mir sagen ob sie das auch machen,wie lange es dauert und was ungefähr die Kosten bei ihnen sind.Es Wurden schon 2Zähne gezogen ,da sie mir abgebrochen sind den kostenvoranschlag habe ich schon,und von der Krankenkasse würde auch ein Teil bewilligt.Wenn ich das bei ihnen machen lassen könnte ,müssen sie dann wieder einen kostenvoranschlag machen,den ich wieder bei der Krankenkasse einreichen Mus,oder kann man mit dem vorigen arbeiten.
    würde mich auf eine Antwort von ihnen freuen.
    Mfg UdoLindner

    • MDental Klinik Ungarn sagt:

      Guten Tag Herr Lindner,
      Danke für Ihre Interesse.
      Unsere Kollegin meldet sich bald.
      Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag!
      Mit freundlichen Grüßen,
      MDental Klinik Ungarn

  2. Manuela sagt:

    Hallo – wie ist es bei Zahnimplantaten und Diabetes, wenn man gut eingestellt ist?
    Lg Manuela

    • MDental Klinik Ungarn Team sagt:

      Hallo Manuela,

      Wenn Diabetes gut eingestellt und kontrolliert ist, dann können die Implantate eingesetzt werden. Nur die Heilungsdauer kann danach länger sein.

      MDental Klinik Ungarn Team

  3. Branislav Durec sagt:

    Guten Tag!
    Wieviel bitte kostet ein Zahn?
    Implantat?
    Danke für Antwort.
    LG Dudec

    • MDental Klinik Ungarn Team sagt:

      Sehr geehrter Herr Durec,

      Vielen Dank für Ihr Interesse.
      Unsere Kollegin meldet sich bald per E-mail.

      Mit freundlichen Grüßen,
      MDental Klinik Ungarn

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website werden so gestellt „die Cookies zu zulassen“, so dass Sie das beste mögliche browsing Erlebnis erfahren können. Wenn Sie fortfahren, diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder klicken Sie "Accept" unten dann erklären Sie sich mit diesen.

Close